Muskeltraining sorgt nicht nur für ein gutes Äußeres, sondern auch für ein gesünderes Leben
7. März 2022
von LOOX

Neue Studie aus Japan

30 Minuten Krafttraining reichen

Muskeln machen dich nicht zu einem glücklicheren Menschen, doch die Lebensqualität steigt enorm. Eine Studie aus Japan belegt: Schon 30 Minuten Muskeltraining täglich reichen für ein „besseres“ Leben aus.

Eine halbe Stunde täglich solltest du dich intensiv um deinen Körper kümmern. 30 Minuten Training und du verbesserst dein Leben. Das behaupten jedenfalls japanische Wissenschaftler.

Es geht hier jetzt allerdings nicht direkt und ausschließlich um den Muskelaufbau. Es geht hier vielmehr darum, den Körper durch Muskeltraining „fit zu machen“. Denn laut der Studie wird durch eine gestärkte Muskulatur nicht nur das allgemeine Sterberisiko verhindert.
Über drei Jahrzehnte forschten die Wissenschaftler aus Japan. Hierfür wurden mehrere Studien zu dem Thema analysiert, die mit ausschließlich gesunden Probanden zusammengearbeitet hatten.

30 bis 60 Minuten „muskelstärkende“ Aktivitäten reichen aus

Das Ergebnis: Es besteht ein signifikanter Zusammenhang zwischen 30 bis 60 Minuten „muskelstärkenden“ Aktivitäten und einem um zehn bis 20 Prozent niedrigerem Sterberisiko. Das beinhaltet nicht nur Herz-, sondern auch Krebserkrankungen.

Die Benefits von regelmäßigem Muskeltraining sind bekannterweise sehr vielfältig. Du stärkst dadurch nicht nur deine Muskulatur, sondern auch deine Gelenke und bildest zudem eine Art „Schutzwall“. Auch die Hormonproduktion wird durch sportliche Aktivitäten gefördert, ebenso der Stoffwechsel. Eine Störung des Stoffwechsels hat nicht nur physische, sondern auch psychische Folgen.

Dabei musst du natürlich nicht immer zwingend ins Gym. Auch Alltagsaktivitäten – z.B. Gartenarbeit, das Schleppen von Einkäufen im Treppenhaus – können deine Muskulatur stärken. Beim Krafttraining brauchst du auch keine Extra-Gewichte. Übungen wie Burpees, Planks, Liegestütze, für die das eigene Körpergewicht ausreicht, funktionieren ebenfalls, wenn es darum geht, die Muskeln zu trainieren.

MEHR ZUM THEMA

Schwitzen auf dem Laufband - dafür gibt es kein Ersatz. Besonders, wenn man Abnehmen will
Tabata-Fehler
Klassischer Fitness-Fehler

Kein Ersatz für Cardio

Darum ersetzt Tabata kein Cardio

Ein gutes HIIT bringt dich und deine Fitness auf ein neues Level – immer! Besonders intensiv ist ein Tabata.

Die TUT kann den Unterschied machen, zwischen Muskelwachstum und Stagnation
Muskelspannung
Spannung auf die Muskeln

Diese Rolle spielt TUT

Diese Rolle spielt TUT bei deinem Training

TUT ist die Abkürzung für „Time Under Tension“: Zeit unter Spannung – und zwar die des Muskels beim Training.

Der Schweiß fließt, der Kopf ist frei. Sport ist die perfekte Ablenkung vom stressigen Alltag
Burn-out
Volkskrankheit Burn-out

Sport macht dich gesund

Der Sport hilft dir, gesund zu bleiben

Burn-out ist inzwischen zu einer Art Volkskrankheit geworden. Aber gerade der Sport kann dir eine Hilfe sein.

Sportliche-attraktive-Frau-beim-Krafttraining-an-der-Brustpresse-im-Fitnessstudio
Deutsche nachlässig
Studie belegt

Zu wenig Krafttraining

Deutschland macht zu wenig Krafttraining

Eine Studie belegt: Deutschland macht zu wenig Krafttraining. Dabei ist es so wichtig für deine Gesundheit!

Gesunde Lebensweise bildet das Fundament

Doch natürlich liegt hier im Training nur die halbe Wahrheit. Eine gesunde Lebensweise – vor allem eine gesunde Ernährung – ist eine Grundvoraussetzung, um den Effekt des Trainings nicht zu sabotieren. Gehst du ohne Umwege direkt nach dem Training zur Pommes-Bude, verpufft der Effekt natürlich.

Die Wissenschaftler weisen zwar darauf hin, dass noch mehr Studien erforderlich sind, um ihre Ergebnisse weiter zu verifizieren, aber es darf als gesichert angenommen werden, dass körperliche und besonders muskuläre Aktivität als DER Schlüssel angesehen werden darf, um gesundheitliche Probleme zu minimieren.

Das gilt besonders mit zunehmenden Alter. Die Wichtigkeit körperlicher Ertüchtigung nimmt dann zu, wenn für gewöhnlich ein altersbedingter Muskelabbau einsetzt. Experten empfehlen daher mindestens 150 Minuten körperliche Aktivität in der Woche. Davon sollten an mindestens zwei Tagen wichtige Muskelgruppen (Rücken, Beine) gestärkt werden.

Entwickle eine Trainingsroutine

Aller Anfang ist natürlich schwer, aber mit ein paar einfachen Kniffen und ein wenig Willenskraft entwickelt man schnell eine Trainings-Routine. Das geht im Gym, im Park, aber auch im eigenen Wohnzimmer.

Dafür brauchst du auch keine ultraraffinierten Trainingsgeräte. Dein eigener Körper und notfalls noch ein paar Bänder genügen. Schöner ist aber natürlich im Fitnessstudio, wo du auf viele Gleichgesinnte triffst, dich austauschst, Freundschaften schließt und ihr euch gegenseitig motiviert.

Social-Media-Inhalte Verbergen